Volltext-Downloads (blau) und Frontdoor-Views (grau)

Bildung für nachhaltige Entwicklung im Unterricht - Gelingensbedingungen für die Entwicklung von Nachhaltigkeitskompetenz

  • "Unsere größte Herausforderung im 21. Jahrhundert ist es, die einstweilen noch abstrakt erscheinende Idee einer nachhaltigen Entwicklung zur Realität für alle Menschen dieser Erde zu machen". Kofi Annan – ehemaliger UN-Generalsekretär (Deutsche UNESCO-Kommission e.V., 2006). Diese (abstrakte) Idee der nachhaltigen Entwicklung (NE) erfährt aktuell, mit Blick auf die sich verschärfenden globalen Probleme und Krisen, neuen Rückenwind und eine breite Akzeptanz in der Gesellschaft. Bereits einige Jahrzehnte vorher führten globale Umweltprobleme zu zahlreichen Versuchen, Prinzipien der Nachhaltigkeit festzuschreiben. Insbesondere ab den frühen 70er Jahren konnten für die Umweltpolitik wegweisende Entwicklungen beobachtet werden. Die Konferenz der Vereinten Nationen über die Umwelt des Menschen in Stockholm (1972) und die Brundtland-Kommission und deren daraus resultierende Berichte (1987) beinhalten die ersten Versuche einer modernen Definition des Begriffs der NE. Trotz der zahlreichen Ansätze, die es heutzutage gibt, um Nachhaltigkeit und NE zu definieren, kann die definitorische Formulierung des Brundtland-Bericht, „Our Common Future“, als eine der universellsten und gebräuchlichsten genannt werden. Sie beschreibt die NE als eine „Entwicklung,die die Bedürfnisse der Gegenwart befriedigt, ohne zu gefährden, dass künftige Generationen ihre eigenen Bedürfnisse nicht befriedigen können (World Commission on Environment and Development, 1987, S. 41). Doch inwieweit gelang es die Idee der NE vom Papier in die Praxis umzusetzen? Bereits bei der 1992 stattfindenden UN Konferenz über Umwelt und Entwicklung hielt die damals zwölfjährige Severn Suzuki eine Rede (Cullis-Suzuki, 1992), die in weiten Zügen an die Botschaften der aktuell weitaus bekannteren Greta Thunberg erinnern. Welche Entwicklungsschritte konnten in der Zeit zwischen den beiden Appellen der „jungen Generation“ an die Entscheidungsträger:innen in dieser Welt gegangen werden und wo gibt es weiterhin noch großes Handlungspotential? Um diese sehr globalen und dennoch bedeutsamen Fragen beantworten zu können, bedarf es der genaueren Analyse der jeweiligen nationalen und lokalen Umsetzungen der geforderten Maßnahmen. Hierfür müssen die zu beurteilenden Analysebereiche auf ihre jeweiligen Teilbereiche heruntergebrochen werden, um Aussagen über die jeweilige Implementierung der Maßnahme treffen zu können.
  • The recommended learning objectives in Education for Sustainable Development (ESD) have, for the most part, not been operationalized until now. Furthermore, connections to results of empirical educational research are often lacking. However, this is necessary in order to evaluate the rovisions of fostering ESD. Taking concepts of empirical educational research into account, we suggest a framemodel for the structuring of relevant competencies. This model distinguishes between a basic and an elaborated level of sustainability competencies. On each level, differentiations are made between cognitive, affective-motivational and behavioural aspects. In the context of German secondary school learning, the focus is on inter- and cross-disciplinary competencies and a basic level of more domain-specific competencies. In university contexts, a level of elaborated sustainability competencies including highly domain-specific as well as inter- and trans-disciplinary competencies are relevant. The proposed framemodel of competencies relevant in ESD will be helpful in the structuring of existing concepts and operationalizations, to connect these competencies to other existing research, and to identify domains where operationalization is still lacking.

Download full text files

Export metadata

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar

Statistics

frontdoor_oas
Metadaten
Author:Eva-Maria Waltner
URN:urn:nbn:de:bsz:frei129-opus4-8903
Referee:Werner Rieß, Christoph Mischo, Nadine Tramowsky
Advisor:Werner Rieß, Christoph Mischo
Document Type:Doctoral Thesis
Language:German
Year of Completion:2020
Publishing Institution:Pädagogische Hochschule Freiburg
Granting Institution:Pädagogische Hochschule Freiburg, Fakultät III
Date of final exam:2020/12/17
Release Date:2021/12/02
Tag:BNE; Gelingensbedingungen; Implementierung; Nachhaltigkeitskompetenz; Sustainable Development Goals
GND Keyword:Bildung für nachhaltige Entwicklung
Institutes:Fakultät für Mathematik, Naturwissenschaften und Technik / Institut für Biologie und ihre Didaktik
Licence (German):License LogoCreative Commons - CC BY-NC - Namensnennung - Nicht kommerziell 4.0 International