Jugend mit Chancen! Fördermaßnahmen aus Sicht der Träger und der Teilnehmer/innen.

Youth with Opportunities! Supporting measures from the perspective of social workers and participants.

  • Die Übergänge bildungsbenachteiligter Jugendlicher von der Schule in den Beruf stehen im Zentrum dieser Publikation. Einleitend werden Entwicklungen und Begriffe diskutiert, die sowohl im Wissenschaftsdiskurs wie auch in (sozial-) politischen Diskursen von Bedeutung sind, so z. B. das Übergangssystem und das Konstrukt der Ausbildungsreife. Das methodische Design der formativen Evaluation wird anschließend vorgestellt, mit der Maßnahmen wissenschaftlich begleitet wurden, die darauf zielen, das Schulversagen von schwächeren Schüler/innen zu vermeiden und den Übergang von der Schule in den Beruf zu fördern, oder darauf, die Berufswahlkompetenz von Schüler/innen ab der 7. bis zur 10. Klassenstufe zu verbessern. Der Mehr-Ebenen-Ansatz und das quantitative, formative Befragungsverfahren ermöglichen es, die Perspektive der Träger (Meso-Ebene), die Lebenssituation und Perspektive der Teilnehmer/innen (Mikro-Ebene) wie auch die regionale/lokale Bildungs- und Erwerbsarbeitsmarktstruktur (Makro-Ebene) aufeinander zu beziehen. Die Ursachenanalyse der Träger für schulische Defizite oder für die fehlende „Ausbildungsreife“, die programmatischen Inhalte der Maßnahmen zur Förderung bildungsbenachteiligter Jugendlicher, die Einschätzung zur Wirksamkeit der Angebote wie auch die Angaben zu dem Verbleib der Teilnehmer/innen nach Ende der Maßnahmen werden im empirischen Teil der Publikation vorgestellt und kritisch diskutiert. Hier fließen auch Ergebnisse der Workshops ein, die begleitend mit Vertreter/innen der Maßnahmen mehrfach durchgeführt wurden. Im Mittelpunkt des abschließenden Buchteils stehen die 1.021 Teilnehmer/innen an Maßnahmen, die mit Unterstützung der Träger an einer Befragung teilgenommen haben. Die große Zahl der befragten bildungsbenachteiligten Jugendlichen erlaubt einen fundierten Einblick in die familiären Kontexte, in die Lebenszufriedenheit und das Maß der Schulbegeisterung der Teilnehmer/innen. Zentral für die Fragestellung der Wirkung von Maßnahmen zur Förderung des Übergangs von der Schule und Beruf sind jedoch ihre Bewertungen der besuchten Angebote, ihre Berufswünsche und ihre Berufsvorstellungen.
  • This publication focusses on measures taken to support socially disadvantaged youth in the transitory phase from school to vocational training or to an employment in the first labour marked. Initially we discuss recent developments in the Transitory-System as well as concepts essential in scientific and political discourses. Subsequently the methodical design is outlined used in formative evaluation of measures taken for preventing school failure, supporting the transition from school into vocational training or to improve competence in selecting an appropriate profession. The applied quantitative approach allows relating to one another the perspective of organisations providing measures (meso-level), social conditions and perspectives of participants (micro-level) and regional/local data on particularities in educational systems and employment markets (macro-level). Empirical data is presented and discussed in the following two main chapters. Focussing firstly on organisations it is outlined, how they reasoning school failure and lack of competence for vocational training of socially disadvantaged participants; which offers they make in their programs in order to support their participants; how they assess the effectiveness of their program and information they provide on the whereabouts of participants after having taken part in their program. Centre of the second empirical chapter are those 1.021 participants having answered a questionnaire whilst taking part in measurements. The remarkable number of respondents provides solid insights in their familiar constellations, life satisfaction and experience in school education. Significant for evaluating measurements supporting socially disadvantaged youth in the transitory phase from school to vocational training are above all, how they evaluate programs they took part in, the profession they aspire and conceptualise as suitable for themselves.

Download full text files

Export metadata

  • Export Bibtex
  • Export RIS

Additional Services

Share in Twitter Search Google Scholar
Metadaten
Author:Senganata Münst, Albert Scherr
URN:urn:nbn:de:bsz:frei129-opus-4315
Document Type:Book
Language:German
Date of Publication (online):2013/12/05
Release Date:2013/12/05
Tag:Bildungsbenachteiligte Jugendliche; Migrationshintergrund; formative Evaluation; quantitative Befragung; Übergangssystem
disadvantaged youth; formative evaluation; migration background; quantitative research; transitory system
Institutes:Sonstige Einrichtungen / Sonstige Einrichtungen
Fakultät für Bildungswissenschaften / Institut für Soziologie
Access Right:Frei zugänglich

$Rev: 12793 $